Leinöl – warum ist es so wertvoll für die Gesundheit?

Das Öl aus Leinsamen ist reich an Omega 3 ungesättigten Fettsäuren, die der Körper nicht genügend selbst herstellen kann. Die Alpha Linolensäure ist eine dieser ungesättigten Fettsäuren (ALA), die über die Ernährung dem Körper zugeführt werden muss.

Die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure des Leinöls ist ein wichtiger Baustein für die Zellmembran, so auch von Blut- und Herzmuskelzellen. Nehmen wir zu wenig von der essentiellen Fettsäure auf, kann unser Herz-Kreislauf-System geschädigt werden. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren bilden die Basis für gesunde Herzmuskelzellen und somit für einen gesunden Blutdruck. Außerdem kann ein Teelöffel Leinöl täglich die Blutfettwerte senken.

Ein Mangel an Omega 3 Fettsäuren kann zu spürbaren Beeinträchtigungen des Denkvermögens führen. Auch hier kann eine ausreichende Zufuhr sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit auswirken.

Eine positive Wirkung von Leinöl kann zu einer Vermeidung von Diabetes beitragen. Bei Diabetikern kann es die Blutzuckerwerte senken.

Die positive Wirkung des Leinöls soll auch der Darmgesundheit zuträglich sein.

Hautverbesserer Linolsäure ein Beautyöl

Ich persönlich finde natürlich die positive Wirkung bei vielen Hautproblemen für besonders wichtig.

Die Verwendung von Leinöl wird traditionell bei folgenden Beschwerden empfohlen:

  • Allergien
  • Akne
  • trockene Haut
  • rissige Haut
  • Neurodermitis und anderen Hauterkrankungen

Leider hat die Kosmetikindustrie das Leinöl aus Kostengründen und wegen seiner Lichtempfindlichkeit selten in Cremes und Seren verarbeitet.

Es wird auch schnell ranzig und muss kühl und dunkel gelagert werden.

Kleine feine Öl Manufakturen, wie z. B. die Ölmanufaktur Saarlouis, sorgen für qualitativ hochwertige und frische Öle und sind hier zu bevorzugen!!!

Es lohnt sich auf jeden Fall dieses tolle Öl zu Hause zu haben und es für die Ernährung und die Haut zu verwenden.

Ich trinke es morgens in einem Glas warmen Wasser!

Liebe Grüße, eure Steffi💖